Rückenschmerzen mit neuer Sitzergonomie bekämpfen

Es existiert eine Heilungs- und Präventionsmethode für Rückenschmerzen. Haltung, Haltung, Haltung – das ist die Meinung der Experten

Neues Konzept, um eine gute Haltung aufzubauen

Eine gute Körperhaltung kann am besten auf einem geteilten Sattelstuhl mit dynamischem Sitz (Sitz, der den Körperbewegungen folgt) erzielt werden. Ebenso ist ein E-Tisch (elektronisch höhenverstellbarer Tisch) erforderlich. Die Höhe der Tischplatte sollte auf Ebene der Ellbogen angepasst sein, sodass Sie nur leicht nach unten blicken müssen. Ein Tisch mit einer Bauchaussparung sowie gepolsterte, ergonomische Unterstützungen an den Ellbogen sind an dieser Stelle ebenfalls empfehlenswert.

Sie sollten lockere Kleidung tragen, insbesondere im Beckenbereich. Wenn Sie auf einem Sattelstuhl sitzen, befinden sich Ihre Hüft- und Kniegelenke in einem neutralen Winkel von etwa 135 Grad. Das Becken ist leicht nach vorne geneigt, ganz ähnlich wie beim Stehen. Wenn Sie so sitzen, können Sie die Vorteile des Stehens für Ihren Oberkörper voll ausschöpfen, ohne jedoch unter den ungesunden Belastungen für Ihre Beine zu leiden.

Es ist notwendig, Bewegung einzubauen

Es ist wichtig, Bewegung in Ihre Sitzgewohnheiten mit einzubauen: Stehen Sie für eine Weile, rollen Sie mit dem Stuhl umher, lassen sie Ihre Hüften mithilfe des beweglichen Sitzteils kreisen und laufen Sie während Ihrer Telefonate (verwenden Sie Bluetooth) und Meetings umher. Zusätzlich ist es hilfreich, gewisse Trainingsgeräte, wie z. B. Kettlebell, Hanteln oder Gymstick am Arbeitsplatz zu lagern, um zwischendurch den Kreislauf über gezielte Übungen wieder in Schwung zu bringen.

Stehen ist nicht die lösung – Falls Sie Zweifel haben, fragen Sie jemanden, der während seiner Arbeit den ganzen Tag über stehen muss.

Der Mechanismus der Problematik

Das Sitzen mit einer gekrümmten Haltung des Rückens stellt die Hauptursache für Rückenprobleme dar. Bewegungsmangel, Übergewicht, schlechte Ernährung und Rauchen verschärfen die Problematik zusätzlich. Rückenbeschwerden sind das Ergebnis zweier Hauptmechanismen:

1In einer schlechten Sitzhaltung lastet ein um 30 % höherer Druck auf den Bandscheiben als in einer guten Haltung. Dies führt früher oder später zu einer Degeneration der Bandscheiben und/oder gar zu einem Bandscheibenvorfall.

Die Durchblutung der winzigen spinalen Arterien ist eingeschränkt; um den untersten Wirbel (L 5) herum gibt es überhaupt keine Arterien. Das traditionelle Sitzen in einer schlechten Haltung verhärtet die Rückenmuskulatur, was die Blut- und Lymphzirkulation einschränkt. Das Gewebe wird nicht mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, ebenso können die Abfallstoffe nicht ordnungsgemäß aus dem Körper entfernt werden. All dies verursacht unvermeidlich eine Verkümmerung des Rückens. Desweiteren kann Ostheoporose in den Wirbeln auftreten oder die 48 Wirbelkörper, die aneinander ”anlehnen”, können von Arthrose betroffen sein, was häufig die Ursache für die sogenannten unspezifischen Schmerzen darstellt. Zusätzlich verkümmern die Sehnen und die Muskulatur im Rücken.

Die Aussagen auf der Internetseite basieren auf folgenden Quellen:
Michael Adams, Nikolai Bogduk, Kim Burton, Patricia Dolan: The Biomechanics of Back Pain
David A. Rubenstein, Wei Yin, Mary D. Frame: Biofluid Mechanics, an Introduction to Fluid Mechanics, Macrocirculation, and Microcirculation
Marcus J. Seibel, Simon P. Robins, John P. Bilezikian: Dynamics of Bone and Cartilage Metabolism, Principles and Clinical Applications