Journalistin

Ich habe 13 Jahre als Journalistin und Werbetexterin gearbeitet. Früher habe ich kaum Aufmerksamkeit auf meine Haltung bei der Arbeit gerichtet, denn ich hatte keine Beschwerden, trieb viel Sport und war der Meinung, dass ich in guter Kondition bin.

Im Herbst 2012 änderte sich aber alles, als ich auf dem Zebrastreifen von einem Auto überfahren wurde. Wegen der unfallbedingten Schäden (besonders wegen des Knieschadens) ist eine richtige Arbeitsstellung für mich jetzt von großem Belang.

Auf dem Salli-Sattelstuhl kann ich locker, aber zugleich fest und gut sitzen, ohne dass mein geschädigtes Knie müde wird, wie beim normalen Sitzen. Das Blut zirkuliert gut in meinem Körper und meine Muskeln werden nicht müde, wie beim Sitzen auf einem normalen Stuhl. Ich bin daher in der Lage, länger und effektiver zu arbeiten.

Dank des Salli-Sattelstuhls mit einem Swing-Element und des elektrisch höhenverstellbaren Arbeitsplatzes haben sich die Re-Integration ins Arbeitsleben nach dem Unfall, meine Arbeitseffektivität und meine Lebensqualität deutlich verbessert. Ich kann die Arbeitsstellung im Laufe des Tages ändern und sogar im Stehen arbeiten.

Ich muss zugeben, dass ich zunächst skeptisch gegenüber Salli und vor allem gegenüber dem elektrisch verstellbaren Arbeitsplatz war, aber nachdem ich das probiert habe, kann ich nicht verstehen, warum ich mir so was nicht schon früher angeschafft habe!

Mit meinem ganzen Herzen kann ich den Salli-Sattelstuhl und den elektrisch einstellbaren Arbeitsplatz jedem empfehlen.

Riikka Hollo, Journalistin, Werbetexterin
Helsinki, Finnland, 12.8.2013