Neurochirurg

Vor zwei Jahren testeten wir erstmals den Sattelstuhl Multiadjuster der Fa. Salli in der Neurochirurgie der Universität Tübingen. Damit wollten wir die Sitzhaltung der behandelnden Ärzten in den Operationssälen verbessern. Gerade im Bereich der Neurochirurgie ist eine ergonomisch optimale Sitzhaltung entscheidend, da Operationen oft mehrere Stunden dauern.

Nach intensiver Testphase empfanden unsere Ärzte den Salli Multiadjuster Sattelstuhl mit Lordosestütze als besonders angenehm. Vor allem in Behandlungen, bei denen der Patient sich in einer halb sitzenden Position befindet und im hinteren Schädelbereich operiert wird, bewies der Stuhl seine Vorteile, da der Chirurg seine Arme anheben und sich an der Lordosestütze anlehnen kann. Dadurch behält der behandelnde Arzt selbst in dieser schwierigen Behandlungsposition seine aufrechte und gesunde Sitzhaltung bei, wobei der Stuhl den unteren Rücken deutlich entlastet.

Anfangs empfanden viele Kollegen die ungewöhnliche sattelförmige Sitzfläche als befremdlich. Nach kurzer Gewöhnungsphase spürten sie jedoch schnell die Vorteile der Sattelform, so dass inzwischen mehrere Salli-Sattelstühle angeschafft wurden und von unseren Chirurgen regelmäßig benutzt werden. Ich persönlich benutze mittlerweile bei allen Operationen ausschließlich den Salli Multiadjuster Sattelstuhl.

Jeder Nutzer kann durch die sehr einfache Sitzhöhen-, -weiten und -neigungseinstellung eine funktional und gleichzeitig bequeme Sitzhaltung einnehmen. Für mich ist der Multiadjuster mit Lordosenstütze einer der besten ergonomischen Behandlerstühle für Operationen, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Meiner Meinung nach verringert der Salli Sattelstuhl, besonders über Jahre hinweg betrachtet, viele der typischen Rückenprobleme bei Neurochirurgen.

Dr. Dr. Med. Günther C. Feigl, Facharzt für Neurochirurgie
Universitätsklinikum Tübingen, Deutschland, 28.1.2011