Geschäftsführer einer Möbelfirma

Lennart Mainow ist 71 Jahre alt und Geschäftsführer eines schwedischen Unternehmens, das höhenverstellbare Arbeitstische herstellt. Mainow praktiziert das, was er predigt. Während eines Arbeitstages verbringt er lediglich drei Stunden im Sitzen. Trotzdem entdeckte sein Arzt vor einigen Jahren arlarmierend hohe PSA-Werte. Entwickelte sich bei ihm gerade etwa Prostatakrebs? Neben allgemeinen Gesundheitstipps wurde Lennart empfohlen, lockere Kleidung zu tragen. Ebenso sollte er es vermeiden, längere Zeit zu sitzen, da dies den Druck auf die männlichen Genitalien erhöht.

Auf einer Messe, bei der er seine eigenen Produkte präsentierte, sprach Lennart mit dem Verkaufspersonal von Salli Systems. Daraufhin beschloss Lennart Mainow, den Salli Stuhl auf der Arbeit auszuprobieren.

– Ich saß etwa ein Jahr auf dem Stuhl, als die nächste Kontrolle anstand. Die Werte hatten sich verbessert. Die Gefahr war gebannt.

Lennart lacht über sich selbst, da er nach diesem positiven Ergebnis den Salli Stuhl wieder gegen einen herkömmlichen Stuhl eingetauscht hatte. Bei der darauffolgenden Nachuntersuchung stellte der Arzt eine erneute Verschlechterung der Werte fest. Lennart behauptet, dass er weder seinen Lebensstil, seine Ernährungsgewohnheiten noch die Art, wie er sich kleidete, verändert habe. Er hatte ausschließlich den Stuhl ausgetauscht.

– Es könnte ein Zufall sein, sagt Lennart und gibt zu, dass er von diesem Zeitpunkt an bei dem Salli Stuhl geblieben ist.

Übersetzung eines norwegischen Artikels in Mediaplanet 12/2013